Inhaltsverzeichnis
 
  Harvest Moon Magical Melody
  Forum
  Mädchen
  Rivalen
  Rivalenevents
  Dorfbewohner
  Das Dorf
  Freischalten
  100 Noten
  Festivals
  Events
  Powerbeeren
  Farmgebäude
  Inneneinrichtung
  Heiraten
  Kind
  Tiere
  Feldfrüchte&Pflanzen
  Minen
  Angeln
  Werkzeuge
  Kochen
  Grundstücke
  Tipps&Tricks
  Screenshots
  Umfragen
  Zurück zur Hauptseite
© 2007-2014 HM Forever
Feldfrüchte&Pflanzen
"Neben wildwachsenden Pflanzen, die man im Tal finden kann, gibt es eine ganze Reihe von Feldfrüchten und Bäumen, die von Frühling bis Herbst angebaut werden können. Der Anbau kann außerhalb des eigenen Farmgeländes erfolgen. Der Boden muss zunächst von Unkraut, Ästen, Steinen u.ä. befreit werden. Danach muss er aufgehackt werden. Nach dem Hacken kann man erkennen, wie fruchtbar der Boden ist. Es gibt drei Arten von Böden: der fruchtbarste Boden ist am dunkelsten, der ärmste Boden am hellsten. Auf dem fruchtbarsten Boden wachsen die Feldfrüchte am schnellsten; außerdem erzielen sie hier den höchsten Verkaufspreis. Man kann den weniger fruchtbaren Böden mit Dünger aufbessern (150 g pro Beutel bei der Spring Farm; verfügbar, nachdem man 10 Kalksteine versendet hat). Ein Beutel bessert den Boden dauerhaft um eine Stufe auf.

Ein Samenbeutel reicht für 3x3 Quadrate; beim Aussäen muss man in der Mitte stehen. Dann muss täglich gegossen werden. Macht man das einige Tage nicht, können die Feldfrüchte verdorren. Bei Regenwetter muss nicht gegossen werden. Sät man während des Regens Samen aus, kann es (selten) passieren, dass er weggeschwemmt wird.

Neben den normalen Feldfrüchten kann man auch Bäume pflanzen. Baumsamen muss nicht gewässert werden; aber sie brauchen eine ganze Weile zum Wachsen. Pflanzt man zwei Bäume nebeneinander, dann müssen mindestens 2 freie Quadrate zwischen ihnen sein. Sie dürfen auch nicht zu nahe an Steine, Baumstümpfe o.ä. gesetzt werden.
Ist ein Baum ausgewachsen, findet man in der entsprechenden Jahreszeit von Zeit zu Zeit eine Frucht auf dem Boden in der Nähe des Baumes.
Johannisbrotbäume ermöglichen es Trüffeln (Näheres hierzu unter wildwachsenden Pflanzen) in ihrer Nähe zu wachsen.
Immergrüne Bäume dienen zur Verschönerung.

Alle Samen werden auf der Frühlingsfarm in den Jahreszeiten verkauft, in denen sie ausgesät werden können.
Hier die komplette Liste (3 verschiedene Verkaufspreise wegen der unterschiedlichen Bodenarten). Die Wachstumsdauer bezieht sich auf den normal-fruchtbaren Boden. Bei nachwachsenden Pflanzen ist bei der Wachstumsdauer ein "N" angegeben inkl. Dauer des Nachwachsens:

  Feldfrucht -  Wachstumsdauer -  Samenkosten -  Erlös Feldfrucht
Frühling
Brotfrucht -  7 T (N: 2 T) - 60 G -  105 G / 150 G / 300 G
 Kohl -  7 T - 40 G -  119 G / 170 G / 340 G
 Grünes Kraut -  4 T - 20 G -  100 G (alle)
 Mondtropfenblumen -  5 T - 20 G -  40 G (alle)
 Kartoffeln -  6 T - 30 G -  100 G (alle)
 Frühlingssamenbeutel -  variiert - 60 G -  variiert
 Erdbeeren -  7 T (N: 2 T) - 300 G -  140 G / 200 G / 400 G
 Rüben -  4 T - 20 G -  63 G / 90 G / 180 G
Sommer
 Kakao -  9 T (N: 4 T) - 50 G -  112 G / 160 G / 320 G
 Mais -  9 T (N: 2 T) - 40 G -  105 G / 150 G / 300 G
 Zwiebeln -  4 T - 20 G -  63 G / 90 G / 180 G
 Pinke Katzensamen -  6 T - 20 G -  150 G (alle)
 Sommersamenbeutel -  variiert - 60 G -  variiert
 Tomaten -  8 T (N: 4 T) - 50 G -  150 G (alle)
Herbst  
 Paprika -  5 T (N: 3 T) - 40 G -  49 G / 70 G / 140 G
 Karotten -  5 T - 40 G -  77 G / 110 G / 220 G
 Auberginen -  6 T (N: 3 T) - 40 G -  84 G / 110 G / 220 G
 Herbstsamenbeutel -  variiert - 60 G -  variiert
 Oranges Kraut -  4 T - 20 G -  130 G (alle)
 Kürbis -  8 T - 70 G -  126 G / 180 G / 360 G
 Spinat -  5 T - 40 G -  91 G / 130 G / 260 G
 Süßkartoffeln (Yams) -  6 T (N: 3 T) - 30 G -  80 G (alle)

(Erdbeersamen werden erst angeboten, wenn man mindestens 50 Kohl verkauft hat)

Wildwachsende Pflanzen:

Eine ganze Reihe von Pflanzen wachsen das Jahr über im Dorf:

Pilze (Verkaufspreis 50 G): Sie können das ganze Jahr über gefunden werden - im Winter allerdings seltener. Gewöhnlich wachsen sie zwischen oder hinter den hölzernen Wegbegrenzungen.

Giftpilze (60 G): Den Pilzen ähnlich, allerdings lila. Auch sie wachsen das ganze Jahr über. Die Fundorte sind identisch mit denen der Pilze.

Trüffel (1.000 G): Sie wachsen im Herbst um die Johannisbrotbäume herum. Um einen Trüffel zu finden, gibt es 2 Möglichkeiten:
a) Steigere die Zuneigung deines Schweines soweit wie möglich, trage es im Herbst zu einem Johannisbrotbaum und setze es dort ab. Es schnüffelt auf dem Boden und fängt an zu quieken, sobald es sich über einem Trüffel befindet. Nun kannst du diese Stelle aufhacken und den Trüffel einsammeln. Leider fällt das Schwein während der Suche oft in den Schlaf, so dass diese Methode langwierig sein kann.
b) Auf gut Glück den Boden um die Johannisbrotbäume herum aufgraben. Nicht nur direkt um den Baum herum, sondern auch die anschließenden zwei Quadrate (Wenn man sehr viel in diesem Bereich aufgehackt hat und eines dieser Quadrate später wieder in den ursprünglichen Zustand übergeht, kann es sein, dass darunter ein Trüffel gewachsen ist)

Grüne Kräuter (100 G): Sie wachsen im Frühling und sind - wie alle Kräuter - herzförmig. Alle Kräuter können im Dorf, oder (noch häufiger) in den Bergen gefunden werden.
Lila Kräuter (75 G): Frühling
Rote Kräuter (80 G ): Sommer
Orange Kräuter (130 G): Herbst

Mondtropfenblume (40 G): Hellgelbe Blume, die im Frühling im Dorf und in den Bergen wächst
Pinker Katzensamen (150 G): Rosa Blume; wächst im Sommer
Blaue Nebelblume (500 G): Eine seltene Herbstblume
Mischbeere (45 G): orange Blume, die im Frühling wächst
Blaubeere (50 G): blaue Herbstbeere

Orangen (200 G): Einige Orangenbäume sind von Beginn an in der Nähe der Schmiede
Kastanien (50 G): Auch einige Kastanienbäume gibt es von Anfang an in den Bergen - besonders nahe des Eingangs zur EG-Quelle.

Cayenne (40 G): Dieses lila Gewürz wächst im Sommer entlang der Bergwege.

Ansonsten kann man noch folgendes finden:

Honig (83 G): Gibt es in den Bergen von Frühling bis Herbst unter Bäumen

Korallen (35 G): Wird in allen Jahreszeiten an den Strand geschwemmt. Ist besonders zur Schmuckherstellung geeignet.

Muscheln (40 G): Können von Frühling bis Herbst am Strand direkt am Wasser mit der Hacke ausgegraben werden.
Umfrage
 
 

Wen findet ihr am besten?
Ann
Dia
Ellen
Eve
Gwen
Gina
Jamie
Katie
Lyla
Maria
Nina

(Ergebnis anzeigen)


 
Werbung  
  "  
Besucherzähler
 
 
Counter
 
Es haben sich schon 137628 Besucher für Magical Melodie interessiert!
=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=